. .

Shida Bazyar - Nachts ist es leise in Teheran

Kiepenheuer & Witsch,
€ 19,99

Eine Empfehlung von Mechthild Heinen

 

Shida Bazyar
Nachts ist es leise in Teheran

Shida Bazyar ist eine junge in Berlin lebende Autorin, die uns in diesem Frühjahr ein Debüt vorlegt, das fasziniert: Eingebettet in eine emphatisch erzählte Familiengeschichte wird uns die jüngere Geschichte des iranischen Staates und seines leidgeprüften Volkes vor Augen geführt. Dabei sind wir ganz nah am Geschehen. Jedes Familienmitglied bekommt ein eigenes Kapitel in diesem Roman und erklärt aus seiner Perspektive wie alternativlos die Politik die Lebenswege bestimmt hat. Sind wir mit dem kommunistischen Revolutionär Behsad zunächst im Jahr 1979, in dem er gegen den Schah demonstriert und für eine freie Zukunft kämpft, so erfahren wir über die Zeit seiner Familiengründung und dramatisch-geheimnisvollen Flucht nach Deutschland aus dem Munde seiner Ehefrau Nahid. Gebildet wie er, war auch für sie ein Leben in der Heimat nicht mehr möglich. Religiöser Fanatismus und lebensbedrohliche Repressalien der Mullahs gegen Intellektuelle haben den Eheleuten und ihren Kindern die Heimat genommen. In Nahids Bericht über ihre langsame Integration in Deutschland kommt die große Fremdheit der unterschiedlichen Kulturen zur Sprache. Auch zehn Jahre später - nun folgen wir der Stimme der Tochter Laleh im Jahre 1999 - ist der Kontrast immer noch schmerzlich. Sie, ihre Mutter und die kleine Schwester verbringen erstmals einige Wochen im Iran bei der Großfamilie. Sie kommen als geliebte Familienmitglieder, aber auch als westlich sozialisierte „Fremde“ – Lebenswege hinterlassen Spuren. Sprechende Details dieser anderen Lebenswelt zaubern den Alltag, seine Gebräuche, Speisen und Gerüche vor unseren Blick.

Wenn sich am Ende des Buches die in Deutschland geborene Jüngste der Familie als emanzipierte, politisch frei-denkende Frau zu Wort meldet, haben wir mit diesem Buch eine weite Reise in die jüngere, tragisch-wechselvolle Geschichte Persiens zurückgelegt.

Eine Reise - eine Lektüre - die absolut lohnt!

 

Gleich zur Ansicht bestellen!

 

Nach oben!

Veranstaltungsvorschau

Hier finden Sie die Lesungsübersicht Herbst 2017 und das neue LehmCOOL Programm Herbst 2017.

 

Autorenlesung am Donnerstag,
den 26. Oktober, 20 Uhr:

Bachtyar Ali - Die Stadt der weißen Musiker, Unionsverlag

mehr >>>

 

Empfehlungsaktion

Münchner Verlegerinnen und Verleger empfehlen "fremd"
mehr >>>



Die Buchhandlung Lehmkuhl wurde in Heidelberg von Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit dem Gütesiegel des Deutschen Buchhandlungspreises 2016 ausgezeichnet!
mehr >>>

 

Mit der Smartphone App direkt bei Lehmkuhl bestellen - mobil, einfach und bargeldlos!

mehr >>>

Auf Facebook