. .

Empfehlungen von Michael Lemling

Michael Lemling bei Lehmkuhl

 

Michael Krüger
Der Gott hinter dem Fenster

Haymon, € 19,90

Zuletzt haben wir Michael Krüger mit seinem Band Umstellung der Zeit als Lyriker von Rang gefeiert. Jetzt entdecken wir ihn im Haymon Verlag als Meister der kurzen Form.
Der Gott hinter dem Fenster versammelt dreizehn Erzählungen, die alle auf je eigene Weise von kleinen Irritationen bis hin zu großen Richtungswechseln im Leben handeln. Vom Postboten, der mit seinem Fingerspitzengefühl verlässlich jeden Liebesbrief erspürt, von dem Mann, der jeden aus seinem Stadtteil am Gang erkennt, nur einen nicht.
Die Erzählung Aus dem Leben eines Schriftstellers nimmt die Auswüchse des Literaturbetriebes, die heute allerdings schon der Normalfall sind, mit Krügers bewährtem Kulturpessimismus aufs Korn. Zwei weitere Erzählungen will ich herausstellen und empfehlen: In Abendgesellschaft beschreibt der Ich-Erzähler eine gesellige Runde gebildeter Kulturbürger beim Abendessen, die Loriot nicht besser hätte erfinden können. Die berührendste Erzählung aber steht am Schluss des Bandes: Das Glasauge erzählt vom Aufwachsen eines Jungen in der unmittelbaren Nachkriegszeit bei seinen Großeltern in der sowjetischen Besatzungszone. Wie Krüger hier seinen Großeltern ein literarisches Denkmal setzt und vom Ende seiner Kindheit berichtet, ist nicht nur ergreifend sondern auch große Erzählkunst.

Gleich zur Ansicht bestellen

 

Ulrich Peltzer
Das bessere Leben

S. Fischer, € 22,99

Ulrich Peltzers jüngster Roman ist für mich der beste und avancierteste deutschsprachige Roman des Jahres, ein großer Gegenwartsroman über die Niederlagen linker Utopien von einem besseren Leben, über die Verwandlung ehemaliger Revolutionäre in radikalkapitalistische Manager, die Gedichte lesen, Kunst sammeln und dubiosen Deals nachjagen.
Im Mittelpunkt des Romans stehen Jochen Brockmann und Sylvester Lee Fleming. Brockmann ist heute Sales Manager einer global agierenden italienischen Firma, deren Geschäfte in Indonesien zu scheitern drohen. Aus Fleming, einst als linker Aktivist beim Massaker der US Nationalgarde an Studenten der Kent State University mitten im Geschehen, ist ein skrupelloser Risk-Manager und Finanzinvestor geworden. Brockmann steht kurz vor dem Rausschmiss, als er den diabolischen Fleming kennen lernt, der ihm seine Hilfe anbietet.

Wie Peltzer vom Kapitalismus im 21. Jahrhundert, von den Gespenstern der Vergangenheit, auch vom subkutanen Fortleben des Traums vom besseren Leben oder den Alpträumen stalinistischer Terrorherrschaft erzählt und dabei jedes Moralisieren vermeidet, macht diesen Roman zu einem Ereignis.

Gleich zur Ansicht bestellen

 

Neil MacGregor
Deutschland. Erinnerungen einer Nation

C.H. Beck, € 39,95

Es gibt in diesem Jahr kein besseres Sachbuch als Weihnachtsgeschenk! Neil MacGregor hat, beginnend mit seiner Geschichte der Welt in 100 Objekten, eine eigene Form der Geschichtsschreibung entwickelt, die ebenso klug wie informativ wie unterhaltsam ist. Neil MacGregor, designierter Gründungsintendant am Humboldt-Forum Berlin, hat das British Museum, das er seit 2002 leitet, zu neuer Blüte verholfen. Das bewährte Konzept seiner Geschichte der Welt – Radioserie auf BBC, Ausstellung und Buch – hat er bei seinem Blick auf Deutschland beibehalten. C.H. Beck hat in der deutschen Übersetzung von Klaus Binder ein herausragend schönes Buch daraus gemacht.

Neil MacGregor erzählt Geschichte nicht chronologisch, sondern anhand von Objekten, die Geschichte schrieben: das Eiserne Kreuz, die Gutenberg-Bibel, Tischbeins Goethe-Portrait, die Inschrift am Tor des Konzentrationslagers Buchenwald. Deutschland in seiner Größe, das Land am Abgrund, Deutschlands Grausamkeit – der Schotte MacGregor präsentiert in einer klugen Auswahl „Fundstücke“ deutscher Geschichte und kommentiert sie mit profunder Kenntnis. Die umfangreiche Ausstattung des Buches mit zahlreichen Abbildungen macht es zu einem besonderen Lektüreerlebnis.

Gleich zur Ansicht bestellen

 

Adelle Waldman
Das Liebesleben des Nathaniel P.

Liebeskind, € 19,90

Mit Adelle Waldman und der Vorstellung ihres Debüts Das Liebesleben des Nathaniel P. begann Mitte September Lehmkuhls Lesungsprogramm. Die Autorin hat unser Publikum begeistert: Nur selten hat in den letzten Jahren ein Roman auf eine so intelligente und zugleich witzige Art und Weise von der Misere moderner Liebesverhältnisse erzählt wie dieser. Nathaniel Piven, Held des Romans und Antiheld aller Leserinnen desselben, hat in Harvard studiert und dümpelt mit Mitte Dreißig als Journalist mehr schlecht als recht durchs Leben. Gerade hat er seinen ersten gut dotierten Buchvertrag erhalten, der ihn finanziell aus den schlimmsten Nöten seiner prekären Existenz befreit. So klug er ist, so charmant er sein kann, so enthusiastisch er sich verlieben kann: das mit den Frauen kriegt er nicht hin. Nach den ersten Dates verfliegt seine Begeisterung und das Abwägen, das Hin-und-Her eines Selbstoptimierers beginnt.
Die Liebesgeschichte von Nate und Hannah steht im Mittelpunkt des Romans. Die beiden könnten ein wunderbares Paar sein. Wären da nicht Zweifel und Ängste, Freiheitswünsche und Bindungssehnsucht im permanenten Streit miteinander. Wie Waldman das in Dialoge umsetzt, ist brillant. Es gelingt, weil sie nicht der Gefahr erliegt, ihren Protagonisten zu denunzieren. Was die Lektüre auch für Leser (männl.) zumutbar macht. Waldman hat eine moderne Soziologie der Liebe in Romanform geschrieben.

Gleich zur Ansicht bestellen

 

Michael Köhlmeier
Umbl
ätter und andere Obsessionen
Edition 5*PLUS, € 16,80

Michael Köhlmeier hat für die Buchhandlungskooperation 5*PLUS eine exklusive Erzählung geschrieben, die wir als sechsten Band unserer Edition im Herbst veröffentlich haben. In Umblättern und andere Obsessionen berichtet ein Erzähler, wie er zum Leser und Büchersammler wurde. Seine Leidenschaft beginnt sehr früh: „Ich war ein Bibliomane, da kannte ich noch keinen einzigen Buchstaben. Köhlmeier lotet alle Aspekte der Bibliomanie aus: die Begeisterung für Literatur, für Autoren und ihre literarischen Figuren ebenso wie die Abgründe der Sucht, Bücher besitzen zu wollen. Der Diebstahl eines kostbaren Buches in der Privatbibliothek eines Bekannten, der organisierte Ladendiebstahl in Buchhandlungen zählen hier zu den eher harmlosen Möglichkeiten, sich Bücher zu verschaffen. Köhlmeier schreibt nicht im Entzückungsmodus über das Lesen und die Literatur. Am Beispiel des Finstersten aller Bibliomanen, Johann Georg Tinius, eines Zeitgenossen E.T.A. Hoffmanns, erzählt er von den Schattenseiten der Bücherliebe: von Macht und Intrige, von Mord und Totschlag. Die Bibliothek ist kein sicherer Ort mehr, am Ende fliegen Kugeln durch die Regale. Michael Köhlmeier liefert eine mitreißende Tour D´Horizon über ein bibliomanisches Leseleben. Übrigens: wir halten vom Autor signierte Exemplare für Sie bereit!

Gleich zur Ansicht bestellen über unseren Vertriebspartner LChoice

 

Sven Felix Kellerhoff
"Mein Kampf" - Die Karriere eines deutschen Buches
Klett-Cotta, € 24,95

Die einen sprechen von „Tabubruch“, die anderen halten es für eine längst fällige Entmythologisierung:
Im Januar 2016 erscheint eine kommentierte Ausgabe des wohl berüchtigsten und mit einer Auflage von 12,4 Millionen Exemplaren erfolgreichsten deutschen Buches: Mein Kampf von Adolf Hitler. Die vom Münchener Institut für Zeitgeschichte verantwortete kritische Edition von Hitlers Machwerk wird eine große Diskussion entfachen. Es wird  keine wissenschaftliche Kontroverse um die Bedeutung des Buches als eine der zentralen Quellen des Nationalsozialismus sein. Zu erwarten ist eine Auseinandersetzung über die Frage, ob diese eindeutig antisemitische und menschenverachtende Hetzschrift in Deutschland in einer Neuauflage wieder frei verkäuflich sein darf.
Wer sich auf diese Diskussion einlassen will kommt an der profunden Studie des Historikers und WELT-Journalisten Sven Felix Kellerhoff nicht vorbei. Kellerhoff  hat einerseits Mein Kampf einer gründlichen Analyse auf der Höhe des aktuellen Forschungsstandes unterzogen und beantwortet andererseits alle Fragen rund um die Entstehung und den Erfolg der Buches zwischen 1925 und 1945 sowie sein nun70-jähriges „Quasi-Verbot“. 

Gleich zur Ansicht bestellen


Jonathan Crary
24/7 – Schlaflos im Spätkapitalismus

Wagenbach, € 14,90

Dies ist kein Ratgeber für den guten Schlaf, keine „Schlafschule“ und versammelt keine Gute-Nacht-Geschichten für Erwachsene: 24/7 raubt Ihnen für eine Nacht die Ruhe, die der Autor Ihnen ansonsten gerne gönnt. Jonathan Crary, Professor für moderne Kunst und Theorie an der Columbia University in New York, hat einen inspirierenden Essay über den allgegenwärtigen Schlafmangel in einer beschleunigten Welt geschrieben. Er beschreibt mit vielen klugen Beobachtungen, wie sich ein globaler 24-Stunden-Takt an 7 Tagen in der Woche etabliert hat, der die Grenzen zwischen Tag und Nacht, zwischen Arbeit und Erholung, zwischen Werktag und Sonntag auflöst und das pausenlose Einkaufen und Kommunizieren zum Idealbild am neoliberalen Himmel erhebt. Der wird nicht dann nicht mehr dunkel und finanziell geplündert. Zwei Stunden des nächtlichen Schlafes hat der moderne Mensch in den letzten hundert Jahren an diese kapitalistische Verwertungslogik verloren. Acht Stunden bleiben immerhin für den Traum von einem besseren Leben. Das dann allerdings tagsüber erkämpft werden muss.

Gleich zur Ansicht bestellen

Veranstaltungsvorschau

Hier finden Sie die Lesungsübersicht Herbst 2017 und das neue LehmCOOL Programm Herbst 2017.

 

Autorenlesung am Donnerstag,
den 26. Oktober, 20 Uhr:

Bachtyar Ali - Die Stadt der weißen Musiker, Unionsverlag

mehr >>>

 

Empfehlungsaktion

Münchner Verlegerinnen und Verleger empfehlen "fremd"
mehr >>>



Die Buchhandlung Lehmkuhl wurde in Heidelberg von Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit dem Gütesiegel des Deutschen Buchhandlungspreises 2016 ausgezeichnet!
mehr >>>

 

Mit der Smartphone App direkt bei Lehmkuhl bestellen - mobil, einfach und bargeldlos!

mehr >>>

Auf Facebook